Gehe gleich zum Hauptinhalt

Presse AVG: „Am Grünen Tisch errechnete Zahlen bringen keine neue Qualität“

Der AVG prüft rechtliche Schritte zum Vorgehen des Vergleichsportals „Weisse Liste“

Berlin, 31. Mai 2016 – „Die ambulante und stationäre Pflege braucht schnellstmöglich ein valides und transparentes System der Qualitätsprüfungen, einschließlich der Veröffentlichung der Ergebnisse“, forderte Thomas Meißner, Vorstandsmitglied des AnbieterVerbandes qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen e. V. (AVG), heute in Berlin. „Das Pflegenotensystem sehen wir seit langem als gescheitert an.“ Den ersten Schritt für das neue System sei man mit der erfolgten Installation des Qualitätsausschusses auf Bundesebene gegangen. Im nächsten Jahr sollen die Ergebnisse vorliegen. 

„Es bringt daher nichts, aufbauend auf dem alten System, jetzt am Grünen Tisch dubiose Umrechnungsfaktoren anzuwenden und diese der Öffentlichkeit als neue Qualitätsindikatoren zu verkaufen“, kritisiert Meißner die aktuellen Veröffentlichungen des Vergleichsportals der sogenannten „Weissen Liste“. „Rechtlich zu klären ist, ob die Grundlage dieser fadenscheinigen Berechnungen die ambulanten und stationären Pflege-Transparenzvereinbarungen oder die intern geschützten umfassenderen Prüfberichte des MDK sind.“   

Meißner mahnt: „Das jetzige Vorgehen der Weissen Liste schafft unnötig Misstrauen und degradiert völlig unnötig die Arbeit der professionell Pflegenden und die der Pflegeeinrichtungen. Wir brauchen keine flächendeckende Verunsicherung durch eine unnötige neue Berechnung von Qualität, der zudem der nötige valide Bezug fehlt. Die Qualität stimmt, nicht jedoch das aktuelle Benotungssystem“, fasst Meißner zusammen. 

Der AVG unterstützt den Qualitätsausschuss in seiner Aufgabe, die Instrumente der Qualitätsprüfung und der Qualitätsberichterstattung weiterzuentwickeln und das System der Pflegenoten zu reformieren.

 

Ansprechpartner:

Thomas Meißner
Vorstandsmitglied des AVG

 

AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen e. V. (AVG)
Berufsstandsvertretung für ambulante und teilstationäre Pflege
Schönholzer Str. 3, 13187 Berlin

Telefon: (0 30) 49 90 53 80
Telefax: (0 30) 49 90 53 88

E-Mail: presse(at)avg-ev.com
Internet: www.avg-ev.com

© 2018 AVG e.V. | Webdesign by Headshot.Berlin